• Campusmarke - Die Podcastserie rund um das Thema Marke Podcast

    E031: Wie Markeninhalte Unternehmen und Organisationen auf Erfolg ausrichten

    Wir wissen, dass viele von euch in „komplexen Strukturen“ aktiv sind, oder tagtäglich mit ihnen zu tun haben. Das können komplexe Unternehmen bzw. Konzerne, Verbände, Inhaber geführte Unternehmen, Organisationen, Universitäten, oder die Zusammenarbeit zwischen Einzelunternehmen sein.

    Und mal ehrlich – wer von euch hat es nicht schon einmal erlebt: Eure Vorschläge, Ideen und Maßnahmen geraten in die Mühlen der Strukturen eurer Organisation oder Gremien. Und werden zur Diskussion subjektiver Ansichten und Meinungen.

    Was hilft bei solchen Situationen? Ihr ahnt es sicher, es ist die strukturierende Kraft von Markeninhalten. Und dies in mehrfacher Hinsicht. Wenn ihr die Möglichkeit habt, einen Massenprozess aufzusetzen, so solltet ihr von Anfang an die Chance nutzen, die verschiedenen Stakeholder zu involvieren. Bei dem Vorgehen, das wir als Institut praktizieren, beziehen wir die verschiedensten Gruppen eines Unternehmens oder einer Organisation bei den Marken-Assessments  von Anfang an aktiv mit ein.

    In der heutigen Episode zeigen wir euch anhand eines konkreten Beispiels einmal auf, wie in der komplexen Struktur der Weingärtner von Cleebronn & Güglingen der Markenprozess viele positive Auswirkungen mit sich gebracht hat. Bis hin zur Umsatzsteigerung in einem rückläufigen Weinmarkt.

    Im Interview auf unserem Campus begrüßen wir dazu heute Axel Gerst, den Geschäftsführer von Cleebronn & Güglingen.

    Mit ihm sprachen wir über Themen wie:

    • Warum sie als Weingärter den Markenpositionierungs-Prozess gestartet haben
    • Welche Veränderungen sich durch den Markenprozess nach innen und außen dadurch ergaben
    • Wie sich die Positionierung der eigenen Marke auf die wirtschaftlichen Ergebnisse auswirkte

    Viel Spaß beim Zuhören! Wir freuen uns auf dein Feedback und Kommentare unter www.campusmarke.de

    Shownotes:

    E030: Wie Megatrends deine Marke beeinflussen.

    Was haben Megatrends mit Marken zu tun? Darum geht es in unser Folge Nummer 30. Als erstes klären wir einmal, was Megatrends überhaupt sind: Megatrends sind langfristige Wandlungsprozesse mit nachhaltigen Auswirkungen. Eine Charakteristik ist, dass sich Megatrends über alle gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereiche hinweg entfalten. Und somit auch für Marken durchaus relevant sind.

    Wir sprechen im Podcast darüber, welche großen Megatrends aktuell diskutiert werden. Zum Beispiel über den Megatrend „Individualisierung“. Oder „Konnektivität“ oder „Wissenskultur“. Und bilden dann die Brücke, wie sich diese Trends langfristig auch auf Marken auswirken.

    Dazu haben wir wieder einen Experten auf unseren Campus geladen: Wir begrüßen heute Harry Gatterer, Geschäftsführender Gesellschafter des Zukunftsinstitut in unserem Podcast. Im Gespräch diskutieren wir unter anderem…

    • Wie kommen Megatrends überhaupt zustande?
    • Wie beeinflussen Megatrends ganz konkret die Marken-Arbeit?
    • Wie können Unternehmen die Inhalte aus Megatrends für Ihre Marken „übersetzen“ und davon profitieren?

    Viel Spaß beim Zuhören! Wir freuen uns auf dein Feedback und Kommentare unter www.campusmarke.de

    Shownotes:

    E029: Die Heldenreise – was können Marken von Helden lernen?

    Heute sprechen wir mal über Helden. Über bekannte und unbekannte Helden. Über Günters und Henriks ganz persönliche Helden. Und auch, was Helden und Marken alles gemeinsam haben: Denn echte Helden müssen durch tiefe Tiefen gehen, sie müssen (existenzielle) Prüfungen bestehen, dafür müssen sie bereit sein etwas ändern zu wollen und wenn sie dies überstanden haben, dann kommen sie mit diesen Erfahrungen zurück und sind stärker als zuvor.

    Dies gilt für Menschen, für Organisationen und natürlich auch für Marken. Die ‚Heldwerdung‘ folgt dem archetypischen Muster der Heldenmythen. Heldenmythen sind die Geschichte von Reifung und Wandel. Dies zu erkennen verdanken wir Joseph Campbell – einem der führenden Mythenforscher des zwanzigsten Jahrhunderts. Durch methodischen Vergleich von Heldenmythen beschrieb er das Muster der ‚Heldwerdung‘. Heldenmythen folgen immer einer charakteristischen dramaturgischen Struktur.

    Tiefe Einblicke in die Welt der Helden und was Marken von echten Helden lernen können, gibt uns im heutigen Podcast Interview Prof. Dr. Carsten Busch von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin.

    Gemeinsam mit ihm geht es in dieser Episode also um…

    • Was haben Helden mit Marken zu tun?
    • Was ist der Heldenzyklus?
    • In welchen drei Akten vollzieht sich dieser Zyklus in der Regel?
    • Wir nennen konkrete Beispiele von Marken, die den Heldenzyklus erfolgreich durchlaufen haben
    • Was kannst du konkret vom Heldenzyklus für deine Marke mitnehmen?

    Viel Spaß beim Zuhören! Wir freuen uns auf dein Feedback und Kommentare unter www.campusmarke.de

    Shownotes:

    E027: Wissenswertes vom IMM Markenforum in Berlin

    In dieser Episode teilen wir mit euch unsere wichtigsten Erkenntnisse vom 15. IMM „Markenforum“ an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin, welches am 27.09. 18 stattfand. Wir sind Mitorganisatoren dieses Events für Markenentscheider und Markeninteressierte.

    Hintergrund: Zwei mal im Jahr treffen wir uns gemeinsam am HTW Campus in Wilhelminenhof und verbringen einen Tag mit spannenden Vorträgen und Diskussionsrunden. Auch dieses Mal waren wir wieder sehr beeindruckt von der Themenvielfalt, die das Thema Marke mit sich bringt.

    Das Format des Markenforums gliedert sich in 45-minütige Fachvorträge, die immer unter einem gemeinsamen Motto stehen. Dieses Mal ging es um das Thema „Wie Marke verkauft“. Diverse Praxisbeispiele rund um die vielfältigen Möglichkeiten der Markenarbeit und wie sie sich positiv auf den Unternehmenserfolg auswirken können, begleiteten uns über den Tag.

    Auf drei Vorträge vom Markenforum gehen wir heute im Podcast ein. Und zwar…

    – „Dich kauf ich mir! Von gläsernen Marken und Menschen“: Prof. Dr. Carsten Busch von der HTW Berlin regte an, über die „Gläsernheit“ von Kunden – aber auch von Unternehmen und Marken – nachzudenken. Sehr inspirierend!

    – „Das Ökonomieprinzip Marke – Drei konkrete Beispiele wie Marke verkauft“: Günter Käfer, Direktor Markenstrategie und Markenkommunikation in Berlin, gab Einblicke in die Markenenwicklungen von drei Unternehmen, und wie diese sich nachweisbar positiv auf den jeweiligen Umsatz auswirkten.

    – „Wie ‚sich‘ Marke verkauft. Von Markenauszeichnungen profitieren und die Rolle von Awards“: Ralf Weber Kompetenzpartner am IMM und Inhaber der Agentur m/e brand communication sowie Christoph Berdi, Journalist und Experte für Markenführung referierten über (Marken-) Awards. Und welche positiven, und auch z.T. negativen Auswirkungen Awards für Marken mit sich bringen können.

    -„Wie Kundenbedürfnisse Technologie-Innovationen steuern. Mit Marke und Ingenieursleistungen neue Zielgruppen gewinnen.“: Wolfgang Becker, Kompetenzpartner am IMM, und Günter Möller zeigten sehr eindrucksvoll auf, wie mit einem sehr tiefen Verständnis der eigenen Zielgruppe neue Produkte kreiert werden, und zu neuen Absatzmärkten führen können. Das ganze erläuterten sie sehr praxisnah anhand des Produkts „Bosch Nana Blades“ – einer Art Mini-Kettensäge.

    Viel Spaß beim Zuhören!

    Shownotes:



    E028: Was bringt eine starke Arbeitgeber Marke?

    Wir beschäftigen uns in der heutigen Episode mit dem Thema „Employer Branding“ und der Frage: wieso brauchst du eine starke Arbeitgeber Marke?

    In Deutschland droht kein Fachkräftemangel – wir stecken bereits mitten im Fachkräftemangel. Der Kampf um die wichtigste Ressource eines Unternehmen – die Mitarbeiter – ist in vollem Gange.

    Da hilft es, neben einem „Switch im Kopf“ dahingehend, dass sich zukünftig die Unternehmen viel mehr bei den Mitarbeiter ‚bewerben‘ müssen, eine starke Arbeitgeber Marke für sich strategisch zu definieren, aufzubauen und: zu leben!

    Auch zu diesem Thema konnten wir wieder einen Experten zum Interview auf unseren Campus von Campusmarke gewinnen. Wir freuten uns sehr, uns mit Fachanwalt Dr. Martin Nebeling, Partner bei Bird + Bird, Deutschland zu diesem Themenkomplex auszutauschen. Im Gespräch verriet uns Herr Dr. Nebeling, wie gut die Unternehmen im Bereich der Arbeitgeber Marke aufgestellt sind. Und wo es Handlungsbedarf gibt.

    Wir gehen auch auf ein „Employer Branding Check-Up Tool“ ein, welches von Herrn Dr. Nebeling mit entwickelt wurde. Wie funktioniert es und welche Vorteile kann es für Unternehmen mit sich bringen?

    Wir sprechen in in dieser Episode also über folgende Themen:

    • wer sind die 10 besten und bekanntesten Arbeitgeber Marken in Deutschland?
    •  welche Stärken können gerade KMUs (Klein- und Mittelständische Unternehmen) als attraktiver Arbeitgeber ausspielen?
    • wie kommt man zu einer starken Arbeitgeber Marke?
    • wie spielen sich die Unternehmens- und die Arbeitgeber Marke in Unternehmen die ‚Bälle zu‘?

    Viel Spaß beim Zuhören!

    Shownotes: