• Campusmarke - Die Podcastserie rund um das Thema Marke Podcast

    E045: Was Farben über deine Marke aussagen

    „Jeder Kunde kann sein Auto in einer beliebigen Farbe lackiert bekommen, solange die Farbe, die er will, schwarz ist.“ – Henry Ford. Schon damals ging es um Farben. In diesem Fall um die Farbe des berühmten Modell T von Ford.

    In unserer heutigen Episode gehen wir ebenfalls auf das Thema Farben ein. Und darauf, was Farben mit Marken zu tun haben. Und warum du dir für deine Marke genau überlegen solltest, welche Farbe du wählst.

    Denn jede Farbe steht für bestimmte Attribute. Blau zum Beispiel steht für Weite, Himmel, Zukunft, Ferne. Rot steht für Leidenschaft, Energie und Kraft. Und gelb wiederum wird häufig mit Fröhlichkeit, Kreativität und Optimismus in Verbindung gebracht.

    Da Marken und Farben in enger Verbindung stehen, gehen wir heute im Detail auf dieses Thema ein.

    Konkret diskutieren wir darüber…

    • Warum haben Marken wie Facebook, WhatsApp, VW, Coca-Cola oder McDonald’s  genau die Farbe gewählt, die sie haben?
    • Wie findest du für deine Marke die richtige Farbe?
    • Warum ist es hilfreich, wenn du dir bei der Entscheidung über die Farbe deiner Marke etwas Zeit gibst?
    • Warum die Farbe deiner Marke unbedingt aus der Markenpositionierung abgeleitet sein sollte?

    Shownotes:

    E044: „Like a BOSCH“ – Was erfolgreiche Markenkommunikation ausmacht

    In unserer Campusmarke Podcast Folge 6 und 7 sprachen wir über die Grundzüge von Marken und Markenkommunikation bei B2B und B2C Unternehmen. Heute vertiefen wir diese Thematik und konnten für euch einen weiteren Experten auf diesem Gebiet als Interview Gast auf unserem Campus gewinnen: Heute sprechen wir mit Boris Dolkhani von BOSCH.

    Boris ist oberster „Markenmann“ beim Stuttgarter Technologiekonzern BOSCH und ist dort für den globalen Markenauftritt und die Markenkommunikation des B2B und B2C Unternehmens verantwortlich. Erst kürzlich betrat BOSCH mit der Markenkampagne „Like a BOSCH“ neues Terrain und inszenierte die Marke als Technologieführer auch im Bereich IoT (Internet of Things – das Internet der Dinge).

    Vor BOSCH war Boris für den Augsburger Roboter Konzern KUKA tätig, und zeichnete sich dort ebenfalls für die Markenkommunikation verantwortlich. Damals entwickelte Boris für KUKA die Kampagne „Das Duell“ und lies dafür den Tischtennis Weltmeister Timo Boll gegen den modernsten KUKA Roboter antreten. Heraus gekommen ist eine sehr erfolgreiche Kampagne, die ihr euch hier unbedingt einmal ansehen müsst.

    Im Interview mit Boris sprechen wir über die Rolle von Marken bei B2B und B2C Marken, unter anderem erfahrt ihr…

    • Warum sich gerade B2B Unternehmen mehr trauen sollten
    • Wie ungewöhnliche Markenkampagnen wie die von BOSCH oder KUKA konzipiert werden
    • Warum auch für B2B Unternehmen emotionale Markenauftritte entscheidend sind
    • Was das Erfolgsrezept einer guten Markenkampagne ist
    • Wie es euch gelingt, eine mutige Kampagne auch intern durchzusetzen

    Schaut euch unbedingt die Kampagnen „Like a BOSCH“ und „KUKA – Das Duell“ auf unseren Links in den Shownotes an.

     

    Am Ende der heutigen Folge weisen wir noch auf unsere aktuelle Campusmarke Podcast Umfrage hin. Denn wir wollen noch näher mit dir als Hörer in Kontakt treten und auch auf die Themen eingehen, die dir am meisten unter den Nägeln brennen…

    Wir freuen uns daher sehr, wenn du uns deine Rückmeldung gibst,

    • welche Themen im Podcast wir weiter ausbauen sollten
    • was dir gut am Campusmarke Podcast gefällt
    • wo du noch Potenzial zur Verbesserung des Podcasts siehst

    Hier der Link zur Umfrage. Wir danken dir im Voraus für deine Zeit!

    Und jetzt viel Spaß beim Zuhören der heutigen Episode!

    Shownotes:

    E043: Warum du für deine Marke einen Claim haben solltest?

    „Ich liebe es“, „Just do it“, „Das Beste oder nichts“, „Wir lieben Lebensmittel“ oder „3…2…1…meins…!“ sind Marken Claims, die viele von uns kennen.

    In der heutigen Episode geht es rund ums Thema Marken Claims. Wir erklären euch, woher der Begriff „Claim“ ursprünglich stammt, und wieso wir denken, dass jede Marke einen Claim haben sollte. Denn Claims sind im Prinzip die Positionierung einer Marke in seiner kürzesten Version.

    Als Interview Gast auf unserem Campus haben wir heute Frank Offermanns von der Agentur green-united.com aus Düsseldorf eingeladen. Frank ist seit vielen Jahren Werbetexter und Kreativer Geist und hat schon viele Claims aus der Taufe gehoben.

    Mit ihm sprechen wir unter anderem…

    • was einen guten Claim auszeichnet
    • was der Unterschied zwischen einem Unternehmens-Claim und einem Kampagnen-Claim ist
    • in welche Rubriken sich Claims unterteilen lassen oder
    • ob es sich ein Unternehmen leisten kann, keinen Claim zu haben

    Am Ende der heutigen Folge weisen wir noch auf unsere Campusmarke Podcast Umfrage hin. Denn wir wollen noch näher mit dir als Hörer in Kontakt treten und auch auf die Themen eingehen, die dir am meisten unter den Nägeln brennen…

    Wir freuen uns daher sehr, wenn du uns deine Rückmeldung gibst,

    • welche Themen im Podcast wir weiter ausbauen sollten
    • was dir gut am Campusmarke Podcast gefällt
    • wo du noch Potenzial zur Verbesserung des Podcasts siehst

    Hier der Link zur Umfrage. Wir danken dir im Voraus für deine Zeit!

    Und jetzt viel Spaß beim Zuhören der heutigen Episode!

    Shownotes:

    E042: Was du gegen ein „Markenwirrwarr“ deiner Marke tun kannst

    In der heutigen Episode zeigen wir dir Parallelen auf, die wir zwischen dem aktuellen „Markenwirrwar“ in der deutschen Luftfahrtbranche bei den Marken Lufthansa, Germanwings und Eurowings und deiner Marke sehen. 

    Es geht darum,

    • wie du ein „Markenwirrwar“ bei deiner eigenen Marke oder Marken verhinderst,
    • wie es dir gelingt, dich konsequent auf deine Zielgruppe auszurichten,
    • wie du es schaffst, dich auf deine originären Aufgaben zu fokussieren – ohne deine Kunden mit unterschiedlichen Marken-Botschaften zu verwirren

     

    Am Ende der heutigen Folge weisen wir noch auf unsere Campusmarke Podcast Umfrage hin. Denn wir wollen noch näher mit dir als Hörer in Kontakt treten und auch auf die Themen eingehen, die dir am meisten unter den Nägeln brennen…

    Wir freuen uns daher sehr, wenn du uns deine Rückmeldung gibst,

    • welche Themen im Podcast wir weiter ausbauen sollten
    • was dir gut am Campusmarke Podcast gefällt
    • wo siehst du noch Potenzial zur Verbesserung des Podcasts

    Hier der Link zur Umfrage. Wir danken dir im Voraus für deine Zeit!

     

    Und jetzt viel Spaß beim Zuhören der heutigen Episode!

     Shownotes:

     

    E041: Aktuelle Marken-News auf dem Marken-Prüfstand – und was du daraus lernen kannst

    Als Markenexperten behalten wir aktuelle Entwicklungen und Marken-Trends im Blick. In der heutigen Episode wollen wir euch zwei Themen vorstellen, die wir spannend fanden:

    Zum einen verfolgten wir mit großem Interesse die Verkündigung von Daimler und BMW, zukünftig im Bereich des autonomen Fahrens und bei Carsharing Angeboten miteinander kooperieren zu wollen.

    Da stellten sich für uns Frage wie…

    • was passiert bei solch einer Kooperation mit den jeweiligen Marken? Riskieren die beiden Autokonzerne etwa ihre eigenen Identitäten – wie die Welt titelte?
    • wo können Vorteile einer solchen Kooperation liegen?
    • und wo Risiken lauern?
    • und vor allem: welche allgemeinen Prinzipien und Lehren könnt ihr für eure Markenarbeit von den ganz großen mitnehmen?

    Zum anderen fiel uns eine Untersuchung in die Hände, die es lohnt bewertet zu werden. Das Institut für Marketing HTP St.Gallen Managementberatung befragte in Zusammenarbeit mit der Agentur Jung von Matt weltweit über 4000 Personen in ausführlichen Einzelinterviews. Hinzu kam eine Online-Befragung unter mehr als 13.000 Personen aus den Panels der GfK. Thema: Die Marke Europa und die Marke Deutschland.

    Auch bei Staaten oder Staaten-Verbünden gelten die gleichen „Regeln“, wie für Produkt- oder Service-Marken:

    • Marken brauchen einen klar definierten inneren Kern
    • die Differenzierung von der Konkurrenz muss eindeutig sein
    • die Marke muss geliebt werden

    Auch hier schlagen wir die Brücke, welche Gemeinsamkeiten die etwas abstrakteren Marken ‚Europa‘ und ‚Deutschland‘ mit jeder anderen Marke haben.

    Viel Spaß beim Zuhören!

    Shownotes: